Exzenterschleifer Test – der Ratgeber

Wenn man Möbenl, Türen oder anderen Gegenständen im Haushalt eine neue Lackierung verpassen möchte, sollte man sie vorher gut abschleifen. Doch gerade bei großen Flächen ist die Arbeit mit Schleifpapier und Schleifblock sehr anstrengend. Hier schafft ein guter Exzenterschleifer Abhilfe und erleichtert das Ebnen der Flächen und die Entfernung des alten Lacks. Ein guter Exzenterschleifer muss dabei nicht teuer sein. Zuverlässige Modelle lassen sich schon für den einfachen häuslichen Gebrauch für unter 100 Euro erwerben. Damit gehen die Schleifarbeiten zügig voran und werden viel gleichmäßiger, als von von mit einfachem Schleifpapier.

Was macht einen guten Exzenterschleifer aus?

Ein guter Exzenterschleifer sollte fest und sicher in der Hand beim Schleifen liegen. Dabei sollte man das Gerät auch mit nur einer Hand nutzen können, so dass es nicht zu groß sein darf. So lassen sich auch sehr feine Schleifarbeiten durchführen. Bewährt hat sich auch eine spitz anlaufende Schleiffläche, mit der man auch die Ecken beim Schleifen gut erreichen kann.  Auf solche Merkmale wurde auch im Exzenterschleifer Test wert gelegt. Des Weiteren sollte der Exzenterschleifer nicht zu laut sein und nicht allzu viel Strom verbrauchen. Ebenso ist es wichtig, dass das Gerät nicht zu schwer ist, damit es sich leicht beim Schleifen führen lässt. Einfach sollte man die einzelnen Schleifblätter des Exzenterschleifers austauschen können. Besonders bewährt hat sich dabei ein Klettschleifteller, bei dem die Schleifscheiben mit einem Ruck entfernt und ohne Schrauben gewechselt werden können. Darüber hinaus darf das Gerät nicht zu laut sein, damit es weder Sie selbst, noch angrenzende Nachbarn stört.

Wie verhindert man Schmutz und Staub beim Schleifen?

Wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich Späne. So entsteht beim Schleifen mit dem Exzenterschleifer viel feiner Staub. Wenn man eine übermäßige Staubbildung verhindern möchte, sollte der Exzenterschleifer mit einem Micro-Filtersystem ausgestattet sein. Diese Filtersysteme verhindern fast vollständig die Bildung von Feinstaub und saugen den Staub schon beim Schleifvorgang auf. Der Schleifstaub wird dann in der Microfilterbox gesammelt und kann später nach getaner Arbeit entsorgt werden. Wenn man ganz sicher gehen möchte, sollte man trotzdem eine Staubschutzmaske und eine Schutzbrille beim Schleifen tragen.

Worauf muss man bei den Folgekosten achten?

Ein Exzenterschleifer ist in der Regel ein sehr günstiges Gerät. Man sollte jedoch beachten, dass die Folgekosten für die Schleifscheiben hoch ausfallen können. Deshab sollte ein guter Exzenterschleifer über günstige Schleifscheiben verfügen, die sich beim Schleifen nicht allzu schnell abnutzen. Bei vielen Geräten wird auch ein Satz Schleifscheiben mitgeliefert, so dass man mit dem Schleifen gleich anfangen und das Gerät sofort ausprobieren kann.

 

Polierarbeiten mit dem Exzenterschleifer?

Wer mit dem Exzenterschleifer nicht nur schleifen, sondern auch Polieren möchte, sollte beim Kauf darauf achten, dass das Gerät diese Möglichkeit zulässt. So hat man gleich zwei Funktionen in nur einem Gerät. Ein starker Motor ist für ein gutes Ergebnis dabei unersetzlich. Besonders für Polierarbeiten am Pkw ist ein Exzenterschleifer sehr gut geeignet.

 

Exzenterschleifer mit Kabel oder Akku?

Ferner hat man die Auswahl zwischen einem Gerät mit Akku oder einem kabelgebundenen Exzenterschleifer. Geräte mit Akkus bieten beim Schleifen mehr Freiräume. Kabelgebundene Geräte haben hingegen mehr Power und man muss den Schleifvorgang nicht durch einen Akkuwechsel unterbrechen.